Damen SPL2

HCArbon_Damen1_2324.jpg

Training

Mo

19:15 – 21:15 Uhr

Sporthalle Stacherholz

Mi

19:15 – 22:00 Uhr

Sporthalle Arbon

Fr

20:00 – 22:00 Uhr

Sporthalle Arbon

Staff

Trainer

Noël Kobler

-

Torwarttrainer

Thomas Blaser

-

Sportchef Damen

Jeannine Fink

-

Mannschaft

Andriy Kuzo

Andriy Kuzo

Patronat

Trainer

Damen1_Thomas_Blaser.jpg

Thomas Blaser

Thomas Blaser

Damen1_Thomas_Blaser.jpg

Damen1_Katharin_Fischnaller.jpg

Katharina Fischnaller

Katharina Fischnaller

Damen1_Katharin_Fischnaller.jpg

Damen1_Luana_Trentin.jpg

Luana Trentin

Luana Trentin

Damen1_Luana_Trentin.jpg

Damen1_Martina_Traber.jpg

Traber Martina

Traber Martina

Damen1_Martina_Traber.jpg

Damen1_Larissa_Luerzer.jpg

Larissa Lürzer

Larissa Lürzer

Damen1_Larissa_Luerzer.jpg

Damen1_Zerin_Oezkelic.jpg

Zerin Özcelik

Zerin Özcelik

Damen1_Zerin_Oezkelic.jpg

Patronat

Damen1_Samra_Avdic.jpg

Samra Midea

Samra Midea

Damen1_Samra_Avdic.jpg

Patronat

Feldspielerin

Spielerposition Rückraum links / rechts

Geburtsdatum 08.07.1998

Grösse 177cm

Kader 2017

Bisherige Vereine

HC Goldach-Rorschach

Grösste Erfolge 4 Medaillen in einer Saison

Ich in einem Wort Jüngling

Damen1_Amy_Hochreutener.jpg

Amy Hochreutener

Amy Hochreutener

Damen1_Amy_Hochreutener.jpg

Spielerposition Flügel Rechts

Geburtsdatum 12.04.2003

Grösse 160cm

Kader 2023

Bisherige Vereine

LC Brühl

HC Goldach-Rorschach

Grösste Erfolge Cupsieger FU18 2021 LC Brühl

Damen1_Seline_Stacher.jpg

Seline Stacher

Seline Stacher

Damen1_Seline_Stacher.jpg

Damen1_Kim_Moser.jpg

Kim Moser

Kim Moser

Damen1_Kim_Moser.jpg

Patronat

Feldspielerin

Spielerposition Rückraum Links, Rückraum Rechts

Geburtsdatum 08.08.1999

Grösse 175cm

Kader seit: 2018

Bisherige Vereine

HC Arbon, LC Brühl

Grösste Erfolge mit HC Arbon Regionalmeister FU15 – mit LC Brühl Vizeschweizermeister FU18 Elite, Meister 1. Liga

Ich in einem Wort Bärli

Damen1_Sandra_Gmuer.jpg

Sandra Gmür

Sandra Gmür

Damen1_Sandra_Gmuer.jpg

Patronat

Feldspielerin

Spielerposition Rückraum

Geburtsdatum 15.11.87

Grösse 173cm

Kader Saison 2016/17

Bisherige Vereine

LC Brühl
Waikato University
Wellington Vikings HC

Grösste Erfolge Beach Handball WM 2010 CH Nati U18/20 NZ Nati

Ich in einem Wort Po

Damen1_Sophie_Windler.jpg

Sophie Windler

Sophie Windler

Damen1_Sophie_Windler.jpg

Damen1_Stefanie_Albrecht.jpg

Stefanie Albrecht

Stefanie Albrecht

Damen1_Stefanie_Albrecht.jpg

Patronat

Damen1_Leonie_Wartenweiler.jpg

Leonie Wartenweiler

Leonie Wartenweiler

Damen1_Leonie_Wartenweiler.jpg

Patronat

Feldspielerin

Spielerposition Rückraum

Geburtsdatum 29.12.2002

Grösse 166 cm

Kader Saison 2020/21

Bisherige Vereine

HC Arbon

Grösste Erfolge Eliteaufstieg, Cupsieger 2017/18

Ich in einem Wort Jüngling

Damen1_Daniela_Mueller.jpg

Daniela Müller

Daniela Müller

Damen1_Daniela_Mueller.jpg

Damen1_Julia_Marksteiner.jpg

Julia Marksteiner

Julia Marksteiner

Damen1_Julia_Marksteiner.jpg

Damen1_Jeannine_Fink.jpg

Jeannine Fink

Jeannine Fink

Damen1_Jeannine_Fink.jpg

Patronat

Feldspielerin

Spielerposition Rückraum

Geburtsdatum 16.07.1990

Grösse 176cm

Kader 2017

Bisherige Vereine

HC Amriswil
LC Brühl

Grösste Erfolge Schweizer Meister und Cupsieger Saison 16/17 mit dem LC Brühl Cupsieger 15/16 mit dem LC Brühl

Ich in einem Wort Holoneuling

Damen1_Celina_Bader_20.jpg

Célina Bader

Célina Bader

Damen1_Celina_Bader_20.jpg

Patronat

Damen1_Petricevic_Vanesa_22.jpg

Vanesa Petricevic

Vanesa Petricevic

Damen1_Petricevic_Vanesa_22.jpg

Damen1_Jenny_Schaefer.jpg

Jenny Schäfer

Jenny Schäfer

Damen1_Jenny_Schaefer.jpg

Patronat

Damen1_Leonie_Stark.jpg

Leonie Stark

Leonie Stark

Damen1_Leonie_Stark.jpg

Patronat

Berichte / News Damen 1

Damen 1

27.01.2020

LC Brühl – HC Arbon 42:23 (21:10)

Klare Niederlage zum Hauptrundenabschluss

Nach der katastrophalen Leistung vom letzten Sonntag wollte und musste der HC Arbon eine bessere Leistung hinlegen. Die Stimmung war dementsprechend viel besser und es wurde motiviert und konzentriert in der Kreuzbleiche eingelaufen.

Der Start ins Spiel war harzig, im Angriff wurden viele technische Fehler gemacht, die die Spielerinnen aus St. Gallen jeweils sofort mit einem Gegenstosstor bestraften. Nach 10 Minuten betrug der Spielstand bereits 7:2 für die Gegnerinnen. In diesem Stil ging es bis zur Pause weiter. Die HCA-Spielerinnen hatten sehr gute Ansätze, allerdings fehlte die letzte Konsequenz sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung. Der Pausenstand betrug  daher bereits 21:10.

Obwohl die Niederlage bereits fast feststand, gab der HC Arbon nicht auf, die gute Stimmung blieb weiterhin und es wurde bis zum Schluss gekämpft. Der Spielfluss war gleich wie vor der Pause, die St. Gallerinnen spielten ein sehr schnelles Spiel, die Arbonerinnen machten zu viele technische Fehler oder scheiterten an der gegnerischen Verteidigung. Nach 60 Minuten zeigte die Tafel 42:23 für den LC Brühl an. Nun geht es in die Abstiegsrunde und man darf hoffen, dass das Team diese Aufgabe zum Ligaerhalt mit neuer Energie angeht.

LC Brühl – HC Arbon 42:23 (21:10)

St. Gallen Kreuzbleiche; Zuschauer 50; SR Schlegel René, Steiner Hubert

LC Brühl: Schildknecht (29 % Fangquote), Barozzino (43% Fangquote), Steiner, Diethelm (4/1), Brunner (8), Bürgi (4), Schnider (5), Gambino (2), Albrecht (8), Stark (2), Schmid (4), Burandt (1), Ackermann (4)

HC Arbon: Moosbrugger (16 % Fangquote), Salah (10% Fangquote), Lovàszi (4), Schmid, Zürcher (2), Avdic, Moser (5/1), Gmür (1), Stohler, Hubatka, Rothacker, Fink (8), Heinstadt (1), Bingesser (2)

7m Statistik:  LC Brühl 2 von 3 – HC Arbon 1 von 1

Strafen: LC Brühl 0 x 2min - HC Arbon 1 x 2min

Damen 1

27.01.2020

LC Brühl – HC Arbon 42:23 (21:10)

Klare Niederlage zum Hauptrundenabschluss

Damen 1

19.01.2020

Frustrierende Ergebnisse für das Damen I

HC Arbon- SG HV OLTEN 21:28

HC Arbon- Spono Eagles II 17:31

Samstag, 18.01.2020 HC Arbon- SG HV OLTEN 21:28 (10:12)

Erneut gab es für das Team von Yoon nichts zu holen. Am Samstag waren die Damen von Olten zu Gast in der Sporthalle Arbon. Zur Pause stand es lediglich 10:12 und es war alles noch möglich um einen Sieg einzufahren, denn es war ein Spiel auf Augenhöhe. Nach der Pause schien es jedoch als glaubten die Arbonerinnen nicht mehr an einen Sieg. Von der 32. bis zur 41. Spielminute gelang ihnen kein Tor mehr, wodurch die Gäste aus Olten mit 7 Toren davonzogen. Das Angriffsspiel der Arbonerinnen war geprägt von Fehwürfen und technischen Fehlern. Am Ende fehlte dann auch noch der nötige Wille und somit gab es erneut keine Punkte.

HC Arbon- SG HV Olten  21:28 (10:12)

Sporthalle Arbon 80; SR Maurer Daniel, Häner Reto

HC Arbon: Salah (20% Fangquote), Moosbrugger (47%), Lovaszi(2), Zürcher(4), Avdic (1), Moser (4), Koster(2), Hubatka (1), Fink (1), Sadikovic (2), Schmid (1), Gmür (2), Stohler, Bingesser (1)

SG HV Olten: Morell (43% Fangquote), Knörr (34% Fangquote), Müller-Ravlic (8), Schlegel, Bopp (1), Zanitti (2), Wyss (4), Negroni (2), Abdirahman (1), Van Polanen (8), Jaha (2), Shabanaj

7m Statistik:  HC Arbon 2 von 2  -  SG HV Olten  3 von 6

Strafen:  HC Arbon 3 x 2min  -  SG HV Olten 1 x 2 min

 

Sonntag 19.01.2020 HC Arbon- Spono Eagles II 17:31 (9:19)

Am Sonntag kam es für die das Damen 1 des HC Arbon noch dicker. Die Spono Eagles, zurzeit Tabellenführerinnen zeigten den Arbonerinnen von Anfang an, dass sie nicht bereit sind Punkte in Arbon zu lassen. Obwohl die Eagles eigentlich zu den favorisierten Gegnerinnen der Arbonerinnen gehören, war das ganze Team wie versteinert. Das Angriffsspiel war noch katastrophaler als schon am Vortag und die technischen Fehler häuften sich. Genau diese Fehler wurden von den Gästen aus Luzern knallhart bestraft und so folgte Gegenstoss um Gegenstoss. Vom Kampfgeist der Arbonerinnen war nichts mehr übrig und es schien als hätten sie sich bereits bei Anpfiff geschlagen gegeben.

Am Ende zeigt die Anzeigetafel dann das ernüchternde Ergebnis von 17:31.

HC Arbon- Spono Eagles II  17:31 (9:19)

Sporthalle Arbon 40; SR Partenheimer Thomas, Engstfeld Norbert

HC Arbon: Salah (10% Fangquote), Moosbrugger (30%), Lovaszi, Zürcher, Avdic (1), Moser (1) (0/2), Koster (2), Hubatka (1), Fink (3), Sadikovic (5), Schmid, Gmür (1), Stohler (2), Bingesser (1)

Spono Eagles: Schaller (44% Fangquote), Rechsteiner (40% Fangquote), Emmenegger (9) (1/1) , Jund (5), Schaller T.(1), Meier (3)(1/1), Wey (4), Buholzer (3), Rohr, Ylberi (1), Muff (3), Fischer, Hüsler (2),

7m Statistik:  HC Arbon 1 von 3  -  Spono Eagles II  2 von 2

Strafen:  HC Arbon 1 x 2min  -  Spono Eagles II 0 x 2 min

Damen 1

19.01.2020

Frustrierende Ergebnisse für das Damen I

HC Arbon- SG HV OLTEN 21:28

HC Arbon- Spono Eagles II 17:31

Damen 1

13.01.2020

HSG Leimental – HC Arbon 37:23 (18:7)

Klare Niederlage gegen Leimental

Nach einer langen Spielpause den ganzen Dezember über, startete das Damen 1 nach Weihnachten mit frischer Motivation wieder in den Trainingsalltag. Nach gut einer Woche Training stand bereits das Auswärtsspiel gegen den HSG Leimental an. Mit etwas dezimiertem Kader durch Abwesenheiten und Verletzungen bedingt, reisten die Damen am letzten Samstag nach Therwil.

Motiviert wurde umgezogen und eingelaufen. Im Spiel konnte das Team aus Arbon noch ganz kurz mithalten, danach wurde erstens schnell klar, dass sich Leimental im Gegensatz zum letzten Spiel gesteigert hatte und zweitens, dass der HCA zu viele Fehler machte und zu hektisch aufspielte. Nach 11 Minuten Spielzeit zeigte die Anzeigetafel bereits 8:2 zugunsten der Heimmannschaft an. Obwohl das Damenteam aus Arbon klar unterlegen war, kämpften sie weiter und gingen mit einem Rückstand von 11 Toren (18:7) in die Pause.

Die Devise für die zweite Halbzeit war klar: den Kopf nicht hängen lassen und trotzdem probieren alles zu geben. Dies konnte am Anfang der zweiten Halbzeit überhaupt nicht umgesetzt werden. Arbon leistete sich einen technischen Fehler oder Fehlwurf nach dem anderen, was von den Baslerinnen gnadenlos ausgenutzt wurde. Danach fing sich das Team wieder etwas und der Kampfgeist kehrte zurück. Dabei konnte vor allem Jeannine Fink mit 13 Toren ein erfolgreiches Comeback feiern. So konnte die zweite Halbzeit doch einigermassen positiv abgeschlossen werden und der Endstand betrug 37:23.

Trotz der klaren Niederlage konnte und muss die positive Stimmung und der Kampfgeist aus diesem Spiel mitgenommen werden, denn für die kommenden Spiele wird beides dringend benötigt.

HSG Leimental – HC Arbon 37:23 (18:7)

Therwil 99er; Zuschauer 50; SR Brianza Marco, Mönig Falko

HSG Leimental: Ammann (17% Fangquote), Ort (50% Fangquote), Letze, Zimmerli L. (2), Muzzolini (1), Götsch (1), Weber, Mathys A.(5), Czerwenka (2), Krieger (10), Zimmerli I. (5), Negroni (2), Mathys S. (3/1), Lorenz (6)

HC Arbon: Moosbrugger (14% Fangquote), Salah (10% Fangquote), Lovàszi, Schmid (3), Zürcher, Avdic (4), Moser, Koster, Hubatka, Fink (13/1), Sadikovic (2), Bingesser (1)

7m Statistik:  HSG Leimental 1 von 2 -  HC Arbon 1 von 1

Strafen:  HSG Leimental 0 x 2 min  -  HC Arbon 2 x 2 min

Damen 1

13.01.2020

HSG Leimental – HC Arbon 37:23 (18:7)

Klare Niederlage gegen Leimental

Damen 1

17.11.2019

HC Arbon – HC Goldach-Rorschach 19:31 (8:16)

Es sollte nicht sein…

Erneute Niederlage für die Damen vom HC Arbon, denn gegen die Spielerinnen von Goldach-Rorschach war von Anfang an nichts zu holen.

Trotz Mentalcoaching vor dem Spiel waren die Arbonerinnen beim Anpfiff nicht bereit und so stand es nach weniger als 5 Minuten bereits 0:4 für die Gäste. Somit mussten die Arbonerinnen wie auch im letzten Derby einem Rückstand hinterherrennen und versuchen das Spiel zu drehen. Technische Fehler und daraus resultierende Gegenstösse, langsames Spiel im Angriff und schlechte Abschlüsse vereitelten dieses Vorhaben, weshalb das Heimteam bereits zur Pause mit 8:16 zurücklag.

Auch nach einer erneuten Taktikbesprechung in der Pause konnte das Heimteam ihre Leistung nicht abrufen. Bis zur 45. Spielminuten konnten die überlegenen Gäste den Vorsprung auf 15:27 ausbauen. Vom Kampfgeist der Arbonerinnen war in den letzten Minuten nicht mehr viel übrig, weshalb sie auch während fast 10 Minuten kein Tor mehr erzielen und GoRo den Vorsprung auf 16:31 ausbauten konnte. Dass in der Schlussphase der Rückstand um drei Tore verkürzt werden konnte, war dann nur noch Formsache und die Niederlage mit 19:31 Toren stand fest. Wer so wenige Tore erzielt und so viele Gegentore zulässt, kann kein Spiel gewinnen.

Bis im Januar folgt nun eine längere Spielpause für das Damen 1. Es gilt diese Zeit zu nutzen, sich von den Niederlagen zu erholen und neue Kraft zu tanken. Damit der Ligaerhalt geschafft werden kann, muss ab Januar auf jeden Fall eine deutliche Leistungssteigerung folgen.

 

HC Arbon – HC Goldach-Rorschach 19:31 (8:16)

Arbon Sporthalle; Zuschauer 150; SR Hungerbühler Christian, Hasler Dominic

HC Arbon: Salah (20% Fangquote), Moosbrugger (22% Fanquote), Lovàszi (1), Schmid, Zürcher, Avdic, Moser (8/5), Gmür (4), Stohler, Koster (1), Hubatka, Dietschweiler (4), Sadikovic (1), Bingesser

HC Goldach-Rorschach: Meyer (47% Fangquote), Würth (25% Fangquote), Vukotic, Veit (4), Flütsch (3), Kerestély (8/1), Ebneter (1), Imboden (6/3), Davatz (6), Trottmann (1), Windler, Petricevic (1), Bader (1)

7m Statistik:  HC Arbon 5 von 5  -  HC Goldach-Rorschach 4 von 4

Strafen:  HC Arbon 5 x 2min  -  HC Goldach-Rorschach 4 x 2 min

 

Damen 1

17.11.2019

HC Arbon – HC Goldach-Rorschach 19:31 (8:16)

Es sollte nicht sein…

Damen 1

10.11.2019

BSV Stans- HC Arbon 23:16 (11:10)

Weitere Niederlage für Damen

Leider gab es vergangenen Samstag wieder keine Punkte für unsere Damen in der SPL 2. Obwohl es zur Pause noch 11:10 stand und eigentlich noch alles offen war, kamen die Arbonerinnen nie wirklich ins Spiel. Die Abwehr stand zwar gut, jedoch wollte im Angriff kaum etwas klappen. Coach Yoon meinte nach dem Spiel: "23 Tore kassieren ist völlig ok, aber nur 16 zu schießen, eindeutig zu wenig, so können wir kein Spiel gewinnen". Irgendwie schaffen es unsere Damen momentan nicht, ihre Leistung abzurufen und auch wenn die Anzeigetafel ein paar Tore Rückstand anzeigt, motiviert und siegeswillig zu bleiben.

Für die kommende Trainingswoche ist deshalb Mentalcoaching angesagt und im Angriff muss etwas passieren, denn am Wochenende steht das Derby gegen den HC Goldach-Rorschach an, welches die Damen nun endlich wieder für sich entscheiden wollen. Darum komm vorbei und unterstütz auch du die Arboner Damen, welche wieder auf den Siegeszug aufspringen wollen.

 

BSV Stans- HC Arbon 23:16 (11:10)

Stans Eichli 150; SR Estermann Walter, Gusset Matthias

HC Arbon: Salah (30% Fangquote), Moosbrugger (32%), Lovaszi, Zürcher(2), Avdic (2), Moser (1/1), Rothacker, Koster, Dietschweiler (2), Sadikovic (1), Schmid (3), Gmür, Stohler (4), Bingesser (1)

BSV Stans : Kaiser (0% Fangquote), Schoch (55% Fangquote), Rossi (1), Kuster (1), Schiffmann (5), Lussi (3), Kretz (3), Olesen, Kaiser, Kuster (1), Loretz, Schoch, Grandjean (3), Fellmann (6),  Hofstetter, Bühler

7m Statistik:  BSV Stans 2 von 3  -  HC Arbon  1 von 1

Strafen:  BSV Stans 3 x 2min  -  HC Arbon 4 x 2 min

 

Damen 1

10.11.2019

BSV Stans- HC Arbon 23:16 (11:10)

Weitere Niederlage für Damen

Damen 1

07.11.2019

HC Arbon – LK Zug 25:27 (14:11)

Ärgerliche Niederlage zu Hause

Ausnahmsweise an einem Mittwochabend wurde die Heimpartie von Arbon gegen den LK Zug um 20.30 Uhr angepfiffen. Auswärts holte man gegen den LK Zug einen Punkt, nun waren alle motiviert, sich diesmal nicht mit einem Unentschieden zufriedenzugeben und zu gewinnen.

Die Arbonerinnen starteten motiviert ins Spiel, die ersten 10 Minuten verliefen allerdings noch ausgeglichen. Danach spielte das Heimteam stark auf und konnte den Vorsprung bis zur 20. Spielminute auf 12:8 ausbauen. Bis zum Pausenpfiff stand die Verteidigung sehr gut und falls doch ein Schuss aufs Tor kam, konnte das Team auf die Unterstützung von Torfrau Moosbrugger zählen. Auch vorne zeigten die Arbonerinnen ein schönes und attraktives Angriffsspiel, mit dem immer wieder gute Chancen herausgespielt werden konnten. Zur Pause zeigte die Tafel 14:11 zugunsten vom Heimteam an.

Nach der Pause waren die Arbonerinnen wie verwandelt. Es fehlte definitiv an Überzeugung, was dazu führte, dass die Verteidigung nicht mehr gut stand und sich im Angriff wieder vermehrt technische Fehler einschlichen. So konnte das Gastteam in der 46. Minute zum ersten Mal ausgleichen. Bis kurz nach der 50. Minute ging es dann ausgeglichen weiter, danach passierten aber auf Seiten des Heimteams einige überhastete Aktionen und unnötige technische Fehler und der LK Zug konnte sich mit 2 Toren absetzen. Diesen Vorsprung konnten sie leider bis zum Schluss beibehalten.

HC Arbon – LK Zug 25:27 (14:11)

Arbon Sporthalle; Zuschauer 52; SR Dilber Miroslav, Schneider Beat

HC Arbon: Salah, Moosbrugger (38% Fanquote), Lovàszi (1), Schmid (2), Zürcher (1) , Avdic (4), Moser, Gmür (6/1), Stohler (5), Koster, Dietschweiler (2), Rothacker (2/2), Sadikovic (2)

LK Zug: Giaimo (34% Fangquote), Abt (36% Fangquote), Wegmüller (2), Rakaric (2), Speerli (3), Spieler (4), Berchtold (2), Isenring, Gwerder A. (7/2), Gwerder Y. (5/2), Steinmann, Jònsdòttir (2), Hess

7m Statistik:  HC Arbon 3 von 4  -  LK Zug 4 von 5

Strafen:  HC Arbon 3 x 2min  -  LK Zug 3 x 2 min

Damen 1

07.11.2019

HC Arbon – LK Zug 25:27 (14:11)

Ärgerliche Niederlage zu Hause

Damen 1

28.10.2019

HC Arbon – LC Brühl II 25:28 (12:13)

Unglückliche Niederlage unserer Damen

Am letzten Samstag bestritten die Damen vom HC Arbon ihr Heimspiel gegen den LC Brühl II. Motivieren musste man das Team nicht mehr, auf das Derby gegen die St. Gallerinnen waren alle heiss. Nach kurzen taktischen Anweisungen in der Garderobe und einem konzentrierten Einlaufen waren unsere Damen bereit für das Spiel.

Der HC Arbon verschlief dann auch das erste Mal in dieser Saison den Start nicht. Nach sehr starken 7 Minuten stand es bereits 6:2 für das Heimteam. Im Angriff wurden geduldig Chancen herausgespielt und auch die Verteidigung stand sicher. Nach einer kurzen Schwächephase, in der zu viele technische Fehler passierten, konnte der LC Brühl vor allem durch Gegenstösse zum 7:7 ausgleichen. Danach ging es bis zur Pause relativ ausgeglichen weiter, wobei das Heimteam weiterhin eine gute Leistung zeigte.

«Auf keinen Fall aufgeben!» hiess es dann auch in der Garderobe von allen 3 Trainern. Die Spielerinnen kamen demnach auch motiviert aus der Garderobe und spielten weiterhin guten Handball. Ebenfalls konnten sie, wie auch vor der Pause, auf den starken Rückhalt im Tor von Silvana Salah zählen. Bis zur 57. Minute konnte sich kein Team mit mehr als einem Team absetzen. Erst in der Schlussphase der Partie gelang dies dann leider den St. Gallerinnen und sie konnten mit 25:27 in Führung gehen. Arbon verpasste die Chancen um aufzuholen und der LC Brühl II holte sich den Sieg mit dem Endstand 25:28.

Unsere Damen treten im nächsten Spiel wieder zu Hause an am Mittwoch, 06.11.2019, 20.30 Uhr, gegen den Tabellenzweiten LK Zug II.

 

HC Arbon – LC Brühl II 25:28 (12:13)

Arbon Sporthalle; Zuschauer 75; SR Mitterhofer Viktoria, Pramstaller Barbara

HC Arbon: Moosbrugger (25 % Fangquote), Salah (38% Fangquote), Lovàszi (6), Schmid (2), Zürcher (1), Avdic (1), Moser (6/1), Gmür (2), Stohler (1), Koster (2), Dietschweiler (3), Heinstadt, Sadikovic (1), Bingesser

LC Brühl: Harmon (14 % Fangquote), Barozzino (25% Fangquote), Zbinden, Brunner (5), Bürgi (1), Schnider (1), Gambino, Kaiser (3), Schwizer (6), Phuong (2), Schmid (9), Mosimann, Ackermann (1), Stark

7m Statistik:  HC Arbon 1 von 1  -  LC Brühl II 2 von 3

Strafen:  HC Arbon 3 x 2min  -  LC Brühl II 2 x 2min

Damen 1

28.10.2019

HC Arbon – LC Brühl II 25:28 (12:13)

Unglückliche Niederlage unserer Damen

Damen 1

20.10.2019

SG HV Olten – HC Arbon 35:22 (17:7)

Unsere Damen verlieren deutlich gegen den Leader in Olten

Das Ziel war klar und die Schwerpunkte in Angriff und Verteidigung wurden ebenfalls klar definiert. Mit dieser Einstellung ging es in die Partie. Wie erwartet kam uns im Angriff eine sehr offensive Verteidigung entgegen. Die Arbonerinnen starteten gut in die Partie und verschliefen für einmal nicht die Startphase. Bis zum 6:5 war es ein ausgeglichenes Spiel. Allerdings war dann plötzlich der Wurm drin in unserem Team. Ab der 13. Minuten bis zum Pausenpfiff konnten sich die Thurgauerinnen in der Abwehr nicht mehr durchsetzen und oft fehlte auch das letzte Quäntchen Glück. So kam es, dass in den letzten 17 Minuten bis zur Pause nur noch 2 Tore erzielt wurden. Auf der Gegenseite trafen die Dreitannenstädterinnen noch 11 Mal und konnten sich bis zum Pausentee matchentscheidend absetzen und das Spiel war eigentlich entschieden.

Nach der Pause galt es Moral zu zeigen und nochmals zu kämpfen. Dies gelang zeitweise gut. Die Niederlage konnte aber nicht mehr verhindert werden und man musste mit einem klaren Resultat die Heimreise antreten.

Nun heisst es das Gute aus der Startphase ins nächste Heimspiel vom nächsten Samstag gegen die zweite Mannschaft des LC Brühls mitzunehmen.

 

SG HV Olten – HC Arbon 35:22 (17:7)

Olten BBZ (Giroud-Halle); 100 Zuschauer; Schiedsrichter Beck/Binder

HC Arbon: Salah (Fangquote 15%); Schmid (6), Zürcher (2), Avdic (0), Moser (3), Gmür (4), Stohler (0), Koster (1), Hubatka (1) Dietschweiler (1), Fink (2), Lovászi (2), Heinstadt (0)– es fehlten: Moosbrugger (krank), Sadikovic (verletzt), Bingesser (abwesend)

SG HV Olten: Morell (Fangquote 10%), Knörr (35%); Müller-Ravlic (9/2), Schlegel (3), Bopp (7), Zanitti (4), Wyss (7), Abdirahman (1), Jaha (3), Shabanaj (1)

7m Statistik: HC Arbon 0/0 – SG HV Olten 2/2

Strafen: HC Arbon 2 x 2 Minuten – SG HV Olten 2 x 2 Minuten

Damen 1

20.10.2019

SG HV Olten – HC Arbon 35:22 (17:7)

Unsere Damen verlieren deutlich gegen den Leader in Olten

Damen 1

30.09.2019

HC Arbon – HSG Leimental 26:34 (10:15)

Damen 1 verliert gegen Leimental

Am Samstag traf unser Damen 1 Team in der heimischen Halle auf den HSG Leimental. Die Vorgaben an die Spielerinnen waren klar: von Anfang an parat sein und Leimental mit weiterhin null Punkten nach Hause fahren lassen.

Die erste Vorgabe von Trainer Yoon konnte allerdings definitiv nicht eingehalten werden. Die Arbonerinnen verschliefen den Start und leisteten sich viele technische Fehler, die von den Baslerinnen gnadenlos ausgenutzt wurden. Nach 20 Minuten war der HC Arbon mit 6:12 im Hintertreffen. Bis zur Pause konnte sich das Team noch etwas steigern und den Abstand auf 5 Tore verkürzen.

In der Pause wurde von den Trainern Yoon, Zülle und Rumpler Mut gemacht; 5 Tore seien schnell aufgeholt. Leider ging es aber nach der Pause ungefähr im selben Stil weiter wie am Anfang des Spieles. Vorne passierten zu viele technische Fehler und auch die Verteidigung stand nicht sicher. Nach 10 Minuten gaben die Arbonerinnen aber noch einmal Gas und kamen bis auf 4 Tore an die Gegnerinnen heran. Danach wurde leider erneut nachgelassen und der Abstand wurde zu gross um noch einmal aufgeholt zu werden.

HC Arbon – HSG Leimental 26:34 (10:15)

Arbon Sporthalle; Zuschauer 100; SR Fallegger Reto, Leu Raymond

HC Arbon: Moosbrugger (22% Fangquote), Höhener-Jungi (28%), Heinstadt, Lovàszi (3), Zürcher (1), Avdic, Moser (7/5), Gmür (3), Rothacker (4), Koster (3), Dietschweiler (1), Fink (2), Sadikovic (1), Bingesser (1)

HSG Leimental: Ammann (25% Fangquote), Ort (34%), Brogle (1), Zimmerli L., Muzzolini, Götsch (2/2), Weber, Mathys A.(2), Herde, Krieger (4), Zimmerli I. (7), Negroni (4/1), Mathys S. (8/1), Lorenz (5)

7m Statistik:  HC Arbon 5 von 6  -  HSG Leimental 4 von 8

Strafen:  HC Arbon 7 x 2min  -  HSG Leimental 3 x 2 min

Damen 1

30.09.2019

HC Arbon – HSG Leimental 26:34 (10:15)

Damen 1 verliert gegen Leimental

Damen 1

16.09.2019

TV Kleinbasel (F2) - HC Arbon 29:26 (14:12)

Spiel Nummer zwei: Das Aus im Schweizer- Cup!

Auch am zweiten Spiel an diesem Wochenende gelang es unseren Damen nicht ihre Leistung abzurufen und so mussten sie sich im Cupspiel gegen das 2. Liga-Team des TV Kleinbasel mit 29:26 geschlagen geben. Ein schlechtes Spiel an einem enttäuschenden Wochenende. Viel mehr lässt sich dazu nicht sagen. Nun gilt es in der kommenden Woche mit spielfreiem Wochenende die Gedanken zu ordnen, Kräfte zu sammeln und das Köpfchen abzukühlen um am 28.09.2019 zu Hause gegen den HSG Leimental wieder Vollgas geben zu können.

Liveticker gab es zu diesem Spiel leider keinen.

Damen 1

16.09.2019

TV Kleinbasel (F2) - HC Arbon 29:26 (14:12)

Spiel Nummer zwei: Das Aus im Schweizer- Cup!

Alle Anzeigen