Herren 1. Liga

HCA_Teams_600x800px_Herren1.jpg

Training

Di

19:00 – 20:30 Uhr

Sporthalle Stacherholz

Do

19:15 - 20:15 Uhr

Turnhalle Stacherholz unten (Präventivtraining)

Do

20:30 – 22:00 Uhr

Sporthalle Arbon

Fr

20:00 – 22:00 Uhr

Sporthalle Arbon

Staff

Trainer

Vedran Banic

-

Assistenztrainer

Boris Ortells

-

Torwarttrainer

Nikola Marinovic

-

Sportchef Herren

Roman Hobi

-

Rangliste

R Team Spiele S U N T+ T- T(+/-) Punkte
1 TV Appenzell 12 10 0 2 352 307 45 20
2 HC Arbon 12 10 0 2 385 353 32 20
3 SC Frauenfeld 12 7 1 4 367 355 12 15
4 SG Fides / Otmar St. Gallen 12 5 1 6 332 329 3 11
5 Pfader Neuhausen 1 12 5 1 6 337 343 -6 11
6 TSV Fortitudo Gossau 2 12 4 1 7 312 320 -8 9
7 HC Rheintal 12 3 0 9 342 370 -28 6
8 HC Flawil 1 12 1 2 9 303 353 -50 4

RESULTATE

Datum Heimteam Gastteam Resultat
26.11.2022 HC Arbon HC Flawil 1 34:27
23.11.2022 HC Arbon HC Rheintal 33:37
18.11.2022 TV Appenzell HC Arbon 30:27
12.11.2022 SG Fides / Otmar St. Gallen HC Arbon 29:32
05.11.2022 HC Arbon Pfader Neuhausen 1 33:32
29.10.2022 SC Frauenfeld HC Arbon 28:29
22.10.2022 HC Arbon TSV Fortitudo Gossau 2 26:24
01.10.2022 HC Flawil 1 HC Arbon 27:32
24.09.2022 HC Arbon SG Fides / Otmar St. Gallen 33:30
21.09.2022 Pfader Neuhausen 1 HC Arbon 28:33
18.09.2022 HC Arbon SC Frauenfeld 39:29
10.09.2022 HC Arbon TV Appenzell 34:32

Spielplan

DatumZeitHeimteamGastteam
03.12.202219:15HC RheintalHC Arbon
11.12.202216:00TSV Fortitudo Gossau 2HC Arbon

Mannschaft

Banic_Vedran.jpg

Vedran Banic

Vedran Banic

Banic_Vedran.jpg

Patronat

Trainer

Geburtsdatum 01.08.1983

Grösse 192cm

Kader Saison 2019/20

Bisherige Vereine

TSV St. Otmar, Bregenz Handball, Bosna Sarajevo

Grösste Erfolge Champions League Teilnehmer, Liga- und Cupsieger mit Bosna Sarajevo

Ich in einem Wort In einem Wort kann ich mich nicht beschreiben :-)

Ortells_Boris.jpg

Boris Ortells

Boris Ortells

Ortells_Boris.jpg

Assistenztrainer

Hobi_Roman.jpg

Roman Hobi

Roman Hobi

Hobi_Roman.jpg

Patronat

Sportchef Herren

Geburtsdatum 14.05.1966

Im Verein seit Frühling 2016

Grösste Erfolge als Sportchef mit HC Arbon: Aufstieg in die 1. Liga Saison 2016/17 und 2018/19, Regiocupsieger Saison 2018/19

Hobbys/Interessen beim HC Arbon arbeiten, Leben auf dem Schiff, Motorrad und Cabrio

Ich in einem Wort Vollgas

Schwarz_Luisa.jpg

Luisa Schwarz

Luisa Schwarz

Schwarz_Luisa.jpg

Osvald_Philipp_1.jpg

Philipp Osvald

Philipp Osvald

Osvald_Philipp_1.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Torhüter

Kader Saison 2021/22

Eugster_Linus_3.jpg

Linus Eugster

Linus Eugster

Eugster_Linus_3.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Flügel links

Geburtsdatum 12.6.2002

Grösse 175cm

Kader Saison 2019/20

Bisherige Vereine

HC Arbon, TSV St. Otmar,

Ostschweizer Handball Akademie (OHA)

Grösste Erfolge Aufstieg in die U17 und U19 Eliteklasse

Ich in einem Wort dynamisch

Stuebi_Leandro_5.jpg

Leandro Stübi

Leandro Stübi

Stuebi_Leandro_5.jpg

Feldspieler

Spielerposition Kreisläufer

Geburtsdatum 30.8.2000

Kader Saison 2018/19

Schmid_Manuel_8.jpg

Manuel Schmid

Manuel Schmid

Schmid_Manuel_8.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Rückraum

Geburtsdatum 5.11.1993

Kader Saison 2022/23

Bisherige Vereine

ALPLA HC Hard, Sparkasse Schwaz Handball Tirol

Grösste Erfolge 3x österreichischer Meister, 1x Cupsieger, 3x Supercupsieger

Ich in einem Wort zielstrebig

Stab_Bence_9.jpg

Bence Stáb

Bence Stáb

Stab_Bence_9.jpg

Feldspieler

Spielerposition Rückraum

Geburtsdatum 7.3.1993

Kader Saison 2022/23

Bisherige Vereine

VfB Mühlhausen, Hoyerswerda, Ózdi KC, Nyiregyhazi KC, Mezokovesdi KC

Grösste Erfolge Ungarischer Cup

Ich in einem Wort Palacsinta

Gasser_Lucien_11.jpg

Lucien Gasser

Lucien Gasser

Gasser_Lucien_11.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Rückraum

Geburtsdatum 16.02.1996

Grösse 190cm

Kader Saison 2015/16

Bisherige Vereine

HC Arbon
TSV St. Otmar

Grösste Erfolge Ostschweizer Meister U15, RA U15 3. Platz, Aufstieg in die 1. Liga 2016/17 und 2018/19, Regiocupsieger Saison 2018/19

Ich in einem Wort ruhig

Eberle_Raphael_14.jpg

Raphael Eberle

Raphael Eberle

Eberle_Raphael_14.jpg

Patronat

Spielerposition Flügel links

Geburtsdatum 21.03.1996

Grösse 183cm

Kader Saison 2016/17

Bisherige Vereine

HC Arbon, TSV St.Otmar, TSV Fortitudo Gossau

Grösste Erfolge Vize-Schweizermeister NLA, Kader Junioren-Nationalmannschaften, Aufstieg HC Arbon in die 1. Liga 2016/17 und 2018/19, Regiocupsieger Saison 2018/19, Single "Down" als Julien

Ich in einem Wort leidenschaftlich

Rapoli_Roland_16.jpg

Roland Ropoli

Roland Ropoli

Rapoli_Roland_16.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Torhüter

Geburtsdatum 4.8.1985

Kader Saison 2022/23

Bisherige Vereine

HC Hohenems, HC Goldach-Rorschach, HC Lustenau, SG Herbrechtingen-Bolheim, Sport36-Komló

Grösste Erfolge Landesliga Meister

Ich in einem Wort Löwe

Landolt_Eric_17.jpg

Eric Landolt

Eric Landolt

Landolt_Eric_17.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Rückraum

Geburtsdatum 27.9.2005

Kader Saison 2022/23

Bisherige Vereine

HC Arbon

Grösste Erfolge Finalrunde Inter MU17

Ich in einem Wort ehrgeizig

Kroha_Gabriel_22.jpg

Gabriel Kroha

Gabriel Kroha

Kroha_Gabriel_22.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Kreis, Rückraum

Geburtsdatum 20.8.1996

Kader Saison 2022/23

Bisherige Vereine

HC Arbon, HC Vevey

Grösste Erfolge Aufstieg in die 1. Liga 2016/17

Gasser_Thierry_23.jpg

Thierry Gasser

Thierry Gasser

Gasser_Thierry_23.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Rückraum

Geburtsdatum 08.10.1998

Kader Saison 2021/22

Faessler_Nicola_24.jpg

Nicolas Fässler

Nicolas Fässler

Faessler_Nicola_24.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Rückraum

Geburtsdatum 24.02.2002

Grösse 192cm

Kader Saison 2021/22

Bisherige Vereine

HC Rover Wittenbach, SV Fides, TSV St.Otmar

Grösste Erfolge Regionalauswahl, Elite Aufstiege U17 und U19

Ich in einem Wort zielstrebig

Schaerer_Tim_25.jpg

Tim Noah Schärer

Tim Noah Schärer

Schaerer_Tim_25.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Flügel rechts

Geburtsdatum 6.12.1995

Kader Saison 2022/23

Bisherige Vereine

Pfadi Winterthur, Kadetten Schaffhausen, HC Arbon , SG Yellow/Pfadi Winterthur NLB, SC Frauenfeld

Grösste Erfolge U13 Schweizermeister

Ich in einem Wort zielstrebig

Egger_Valentin_31.jpg

Valentin Egger

Valentin Egger

Egger_Valentin_31.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Flügel links

Geburtsdatum 11.2.2000

Grösse 178cm

Kader Saison 2018/19

Bisherige Vereine

TSV Fortitudo Gossau, TSV St.Otmar

Grösste Erfolge "Lupfer" gegen Marco Appert

Ich in einem Wort gewieft

Laib_Philip_33.jpg

Philip Laib

Philip Laib

Laib_Philip_33.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Flügel links

Geburtsdatum 30.6.2005

Kader Saison 2022/23

Bisherige Vereine

HC Romanshorn

Grösste Erfolge Finalrunde Inter MU17

Ich in einem Wort ehrgeizig

Scherrer_Xavier_34.jpg

Xavier Scherrer

Xavier Scherrer

Scherrer_Xavier_34.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Kreisläufer

Geburtsdatum 13.04.1992

Grösse 183cm

Kader Saison 2019/20

Bisherige Vereine

Fides, GoRo, Herisau

Grösste Erfolge 3. Platz Fides Turnier

Ich in einem Wort brav

Mannhart_Aron_29.jpg

Aron Mannhart

Aron Mannhart

Mannhart_Aron_29.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Torwart

Geburtsdatum 01.11.2002

Grösse 184cm

Kader Saison 2020/21

Bisherige Vereine

HC Amriswil, TSV Fortitudo Gossau

Grösste Erfolge U19 Elite Aufstieg Gossau

Leu_Silas_40.jpg

Silas Leu

Silas Leu

Leu_Silas_40.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Flügel rechts

Geburtsdatum 30.11.2002

Grösse 177cm

Kader Saison 2020/21

Bisherige Vereine

HC Arbon, TSV St.Otmar

Grösste Erfolge Aufstieg Interklasse U17 und U19 in Saison 2018/19

Ich in einem Wort authentisch

Schwarzbek_Nick_44.jpg

Nick Schwarzbek

Nick Schwarzbek

Schwarzbek_Nick_44.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Rückraum

Geburtsdatum 27.08.2002

Grösse 184 cm

Kader Saison 2019/20

Bisherige Vereine

HC Arbon, TSV St. Otmar

Grösste Erfolge Aufstieg Interklasse U17 und U19 in Saison 2018/19

Ich in einem Wort Teamplayer

Marjanovic_Mateja_55.jpg

Mateja Marjanovic

Mateja Marjanovic

Marjanovic_Mateja_55.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Rückraum

Geburtsdatum 31.6.2006

Kader Saison 2022/23

Bisherige Vereine

HC Arbon

Grösste Erfolge Elite Aufstiegrunde

Ich in einem Wort zielstrebig

Dollinger_Raul_66.jpg

Raul Dollinger

Raul Dollinger

Dollinger_Raul_66.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Rückraum

Geburtsdatum 18.09.2002

Grösse 187 cm

Kader Saison 2019/20

Bisherige Vereine

HC Arbon, TSV St. Otmar

Ich in einem Wort ehrgeizig

Nicola Pecik

Nicola Pecik

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Torhüter

Geburtsdatum 11.7.2005

Kader Saison 2022/23

Bisherige Vereine

HC Arbon

Grösste Erfolge 2x U17 Inter Finalrunde, 1x U19 Inter Finalrunde

Ich in einem Wort motiviert

Berichte / News Herren 1

Herren 1

27.11.2022

HC Arbon – HC Flawil 34:27 (16:11)

Arbon schiesst sich definitiv in die Finalrunde

Die Herren schaffen mit ihrem klaren Heimsieg gegen den HC Flawil den Einzug in die Finalrunde zur NLB. Das in einem schnellen Spiel und vor toller Kulisse.

Nach den zwei Niederlagen in Serie gelang es den Arboner Jungs den Kopf wieder frei zubekommen und auf die Siegesstrasse zurückzukehren. Von Anfang an war klar, sie wollten heute gar nichts anbrennen lassen und entsprechend ging es mit grossem Engagement und top motiviert ans Werk. Auf beiden Seiten wurde in den ersten Minuten ausgiebig angegriffen und ebenso gross war die Gegenwehr beider Teams. So stand es in der 6.Spielminute erst 1:1. Danach übernahm das Heimteam das Zepter und zog bis Mitte erster Halbzeit auf 10:3 davon. Von nun an hielten die Arboner die Flawiler auf sicherer Distanz und gingen mit 16:11 in die Pause.

Der Start nach der Pause gelang den Flawilern etwas besser und sie schossen 3 Tore in Serie und verkürzten innert 3 Minuten zum 17:14. Dann schaltete das Heimteam einen Gang höher und zog wieder davon. Dem Publikum wurde zum Teil mittels wunderschönen Spielzügen und großartigen Aktionen des Heimteams doch einiges geboten. Das Spiel pendelte sich so bei einem Vorsprung von 6 Toren ein. Die Platzherren zogen es souverän durch, liessen sich von nichts beirren und gewannen schlussendlich das letzte Heimspiel dieses Jahres hoch verdient.

Zwei Auswärtsspiele stehen noch an. Gelingt die Revanche der unerwarteten Heimniederlage vom letzten Mittwoch im Rheintal? Und zum Schluss geht es noch zu den Gossauern, die gestern überraschend Appenzell in deren Heimhalle besiegten. So darf man gespannt sein, wer am Schluss von den jetzt Punktegleichen Teams , Arbon oder Appenzell zuoberst der Tabelle steht. Was sicher ist, die Jungs freuen sich bestimmt über jede Unterstützung bei diesen beiden Auswärtsspielen.

Hopp Arbon!!

HC Arbon – HC Flawil 34:27 (16:11)

Sporthalle Arbon; Zuschauer 150; SR Keist Remo & Winkler Michael

HC Arbon: Ropoli (9 Paraden, davon 1 Penalty), Mannhart (2 Paraden), Eugster (4), Stübi, Schmid (6), Stáb (3), Kroha, T. Gasser (10/3), Schärer (6), Scherrer (3), Leu, Marjanovic, Egger (2)

HC Flawil: Zuppa (7 Paraden), Buff (1 Parade), Gees, J.Baumgartner (4/2), Mattioli, Carpanese (5), Gämperli (3), Campos, T.Baumgartner, Brocchetti (3), Diethelm (1), Kuhn (9/1), Helg (2), Pründer

7m Statistik:  HC Arbon 3 von 3  -   HC Flawil 3 von 4

Strafen:  HC Arbon 3 x 2 Min und 1x direkte rote Karte -  HC Flawil 5 x 2 Min

27.11.22 Roman Hobi

 

 

Herren 1

27.11.2022

HC Arbon – HC Flawil 34:27 (16:11)

Arbon schiesst sich definitiv in die Finalrunde

Herren 1

25.11.2022

HC Arbon – HC Rheintal 33:37 (15:18)

Arbons Erfolgserie etwas ins Stocken geraten

Das Arboner 1.Liga Team muss mit der erneuten Niederlage gegen den Aufsteiger HC Rheintal eine bittere Pille schlucken. Hat man nach der Niederlage in Appenzell den Faden nicht gefunden um gleich wieder erfolgreich zu sein.

Dem HC Rheintal gelang mit einem beherzten Auftritt in der Arboner Sporthalle ein ganz grosser Erfolg gegen den ambitionierten HC Arbon. Diesem wurde wiederum aufgezeigt, dass Siegen nicht selbstverständlich ist.

Ausgeglichen gestalteten sich die ersten 10 Minuten des Spiels, bis dann nachher die Rheintaler auf 3 Tore ausbauten. Da wurde das erste mal klar, dass es nicht einfach wird, um die zwei Punkte in der Heimhalle zu behalten. Ab diesem Zeitpunkt legten die kämpferischen Rheintaler wieder immer vor, bis zur Pause mit 15:18.

Die Arboner Zuschauer hofften jetzt nach der Pause auf eine starke Reaktion der klaren Favoriten. Weit gefehlt, der grosse Powerschub blieb aus. Das Spiel in der Verteidigung glich sogar phasenweise aus Arboner Sicht eher einem Trainingsspiel als das es hier um zwei Punkte ging. Vorne meist gut gefällig und auch immer wieder schön herausgespielte Tore, hinten in der Abwehr aber wurde gesündigt. Viel zu einfach wurde es den Rheintalern gemacht. Diese nutzten alle Lücken oder Unaufmerksamkeiten in der Abwehr und schossen Tor um Tor und das aus allen Lagen.

Bis zur 40 Minute lag das Heimteam mit 20:26 im Rückstand. Jetzt war der Tiefpunkt der Partie erreicht. Die eher erfolgsverwöhnten Zuschauer standen konsterniert oben auf der Zuschauerplattform und trauten ihren Augen nicht, was sie da sahen. Die Rheintaler spielten ihr Spiel fröhlich weiter und nutzten die Schwäche der oft unorganisierten Verteidigung inklusive deren Torhüter.

Es war aber nicht so, dass sich die Arboner Jungs gar nicht bemühten, sie versuchten mehr Tempo zu machen, konzentrierter zu arbeiten. Es gelang ihnen sogar auch mit teils starker Leistung, vor allem in dieser Phase mit Schmid und Schärer im Angriff, dann Thierry Gasser in der 50. Spielminute der Ausgleich zum 28:28.

Normalerweise ist man sich auf Arboner Seite gewohnt, dass nun das Team das Zepter weiter übernimmt und erfolgreich zum Schlussspurt ansetzt. Dem war aber an diesem Abend nicht so. Der Wurm war einfach von Anfang an schon im Spiel der Arboner. So gelang es dem Team nicht, das Ganze umzukehren und den Erfolg zu erzwingen. Im Gegensatz bei den Rheintalern, die kämpften wie die Löwen und ihnen gelang schlussendlich die grosse Überraschung zum wirklich verdienten Sieg in Arbon.

Die Enttäuschung auf Arboner Seite war riesig, bei Spielern, Staff und Zuschauern. Nun hatten die Jungs nur 3 Tage Zeit um die Wunden zu lecken und die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen. Am Samstag gegen den zweiten Aufsteiger HC Flawil, die auch immer wieder stark aufspielen, gilt es nun mit vereinten Kräften, guter positiver Einstellung und gemeinsamen Kampf, wieder auf die Erfolgsstrasse zu kommen. In diesem Sinne HOPP ARBON !!!

HC Arbon – HC Rheintal 33:37 (15:18)

Sporthalle Arbon; Zuschauer 98; SR Bajna Istvan & Roganovic Dalibor

HC Arbon: Ropoli (3 Paraden), Mannhart (5 Paraden,davon 1 Penalty), Eugster (1), Stübi, Schmid (10), Stáb (4), Kroha, T. Gasser (9/3), Schärer (5), Scherrer, Leu, Marjanovic (2), A.Landolt (1), Egger (1)

HC Rheintal: Grob (12 Paraden), Horg (2 Paraden), Lippuner (7), Buob (3), Bäuerle, Szilágyi (7), Schwarber (8/1), Wild, Lazic, Domokos (9), Rutz, Seitz (3)

7m Statistik:  HC Arbon 3 von 3  -   HC Rheintal 1 von 2

Strafen:  HC Arbon 2 x 2 Min  -  HC Rheintal 2 x 2 Min

25.11.22 Roman Hobi

 

Herren 1

25.11.2022

HC Arbon – HC Rheintal 33:37 (15:18)

Arbons Erfolgserie etwas ins Stocken geraten

Herren 1

20.11.2022

TV Appenzell – HC Arbon 30:27 (9:11)

Erste Saisonniederlage in Appenzell

Arbon verliert ein packendes Spitzenspiel auswärts in Appenzell mit 30:27 und lässt zum ersten Mal in dieser Saison Punkte liegen.

Die Ausgangslage vor dem Duell der punktgleichen Tabellenführer in der Appenzeller Wührehalle hätte nicht spannender sein können. Der Sieger hatte einen Platz in der Finalrunde um den Aufstieg in die Nationalliga B auf sicher. Das erste Duell der Saison entschieden die Arboner in der eigenen Halle Mitte September knapp für sich. Umso motivierter waren die Appenzeller, dieses Spiel mit den eigenen Fans im Rücken für sich zu entscheiden.

Die beiden Teams starteten nervös und aggressiv. Bereits in der 2. Spielminute schickten die beiden Schiedsrichter den ersten Arboner für 2 Minuten auf die Strafbank. Beide Teams hatten Mühe, einen Rhythmus zu finden und die herausgespielten Chancen zu verwerten. Nach 10 Minuten erinnerte der Score von 2:3 für Arbon eher an ein Fussballspiel. Das Spiel wurde anschliessend schneller. Bis zur Pause vielen 3 mal so viele Tore wie in den ersten zehn Minuten. Kurz vor der Pausensirene verwertete Tim Schärer einen herrlichen Gegenstosspass von Roland Ropoli im Tor der Arboner zum 9:11 Pausenstand.

Nach der Pause war das Spiel ein anderes. Die Appenzeller nahmen das Zepter in die Hand und dominierten die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit. Nach 38 Minuten und einem 5:0-Lauf verwertete Simon Manser einen schnellen Angriff zum 17:13 für das Heimteam. Doch die Arboner blieben dran und kämpften sich zurück ins Spiel. Das Time-Out von Headcoach Vedran Banic trug Früchte und in der 45. Minute glich Manuel Schmid das Spiel zum Stand von 20:20 aus.

Das Spiel wurde schneller – die Stimmung in der Wührehalle mittlerweile euphorisch. Die letzten Minuten mussten einmal mehr das Spiel entscheiden. In der 56. Minute und dem Stand von 27:27 konnte das Spiel auf beide Seiten kippen. Zum Schluss waren es die Appenzeller, die das Glück auf ihrer Seite hatten. Der erfahrene Appenzeller Spielmacher Lucius Graf brachte die Appenzeller wieder in Führung und verwertete den entscheidenden 7m-Wurf gegen Aron Mannhart im Tor der Arboner souverän.

Trotz grosser Enttäuschung über die erste Saisonniederlage nach dem Spiel schauen unsere Jungs nun nach vorne. Mit einem Sieg gegen den Aufsteiger HC Rheintal am kommenden Mittwoch um 20:45 Uhr in der Sporthalle Arbon, können die Arboner auch definitiv in die Finalrunde einziehen. Wir freuen uns auf eure Unterstützung! HOPP ARBON!

 

TV Appenzell – HC Arbon 30:27 (9:11)

Appenzell Wühre; 669 Zuschauer; SR Grünig Pascal & Nauer Christian

HC Arbon: Ropoli (8 Paraden), Mannhart (2 Paraden), Eugster, Stübi (2), Schmid (5), Stáb (6), Kroha, T. Gasser (4), Schärer (6), Scherrer (1), A. Landolt, Leu (3), Marjanovic

TV Appenzell: J. Bischof (5 Paraden), De Carli (8 Paraden), L. Manser (1), Y. Inauen (2), T. Thür (4), Waldburger (4), S. Manser (4), R. Bischof (1), D. Inauen, Loser, A. Thür (6), Graf (8/2), R. Inauen, Valaulta

7m Statistik: HC Arbon 3 von 3 – TV Appenzell 2 von 4

Strafen: HC Arbon 8 x 2 Min – TV Appenzell 2 x 2 Min

 

spielbericht von nicolas fässler

 

Herren 1

20.11.2022

TV Appenzell – HC Arbon 30:27 (9:11)

Erste Saisonniederlage in Appenzell

Herren 1

13.11.2022

SG Fides / Otmar St.Gallen – HC Arbon 29:32 (14:16)

Der HCA überzeugt auch gegen die SG Fides / Otmar St.Gallen

Auch im 9 Meisterschaftsspiel gewannen die Arboner Herren und bleiben nach dem Auswärtsspiel gegen die SG Fides / Otmar St.Gallen als einziges Team der gesamten Schweiz in der ersten Liga ohne Verlustpunkte. Coach Vedran Banic darf zufrieden sein, denn sein Team kompensierte die vielen Absenzen von Stammspielern mit einer kämpferisch und taktisch reifen Leistung.

Auf der einen Seite die bisher verlustpunktlosen Arboner, auf der anderen Seite die hochmotivierten St. Galler vor einer lautstarken Fankulisse: Alles war angerichtet für einen mitreissenden Handballabend in der Kreuzbleiche. Bei den Arbonern fehlte neben den verletzten Eberle, L. Gasser, Schwarzbek und Fässler krankheitsbedingt auch Bence Stab, weshalb wiederum die beiden Jungtalente Landolt und Marjanovic zum Einsatz kamen.

Wie erwartet, begann die Partie animiert, Linus Eugster eröffnete das Skore in der zweiten Minute. Die Arboner agierten mit einer offensiven Deckung und zogen bis zum 5:2 davon, wodurch sich Fides-Coach Rauch bereits in der 9. Minute zum ersten Time-Out gezwungen fühlte. Seine Massnahmen zeigten Wirkung und die St. Galler kamen bis zum Anschlusstreffer zum 8:9 heran. Es folgte ein Spielverlauf, wie ihn die Arboner Fans aus dieser Saison bestens kennen: Ihr Team vergrösserte den Vorsprung mehrmals auf bis zu 4 Tore, liessen den kämpferischen Gegner jedoch immer wieder bis auf ein Tor herankommen. In der zweiten Halbzeit versuchte Fides, mit einer Manndeckung auf Spielmacher Thierry Gasser den Rhythmus der Gäste zu brechen. Doch angeführt von einem magistral aufspielenden Manuel Schmid nutzten die Arboner ihre Chancen, skorten von sämtlichen Positionen und hielten Fides bis kurz vor Schluss auf Distanz.

Durch zwei Tore von Wurst und Wick kam Fides in der 58. Minute noch einmal auf 29:30 heran. Auch diesmal behielten die Arboner kühlen Kopf, Manuel Schmid und Tim Schärer krönten ihre überzeugenden Leistungen mit den letzten zwei Toren zum Schlussstand von 29:32. 

Die Arboner Fans und Spieler feierten den Auswärtssieg lautstark und dürfen mit der Leistung zufrieden sein. Die Mannschaft trat auch am Samstag äusserst homogen auf, wusste auf taktische Massnahmen des Gegners zu reagieren und kompensierte die verletzungsbedingten Ausfälle mit viel Kampfgeist. Angeführt von den erfahrenen Schlüsselspielern Thierry Gasser, Manuel Schmid, Tim Schärer und Xavier Scherrer entfalteten die Arboner Nachwuchsspieler ihr Potential und wussten sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung zu überzeugen. Auch Jungtorhüter Aron Mannhart zeigte eine erneut starke Leistung und steuerte mit 13 Paraden einen wichtigen Teil zum 9. Sieg in Folge bei.

Am nächsten Freitag, 18. November folgt im Auswärtsspiel gegen den TV Appenzell der nächste Prüfstein. Der TV Appenzell hat in dieser Saison nur einmal verloren – im Auswärtsspiel gegen den HC Arbon. In dieser Partie geht es denn auch um den Gruppensieg. Viel Spannung und eine lautstarke Kulisse sind in Appenzell garantiert.

SG Fides/Otmar St,Gallen – HC Arbon 29:32 (14:16)

St.Gallen Kreuzbleiche; Zuschauer 200; SR Bajna Istvan, Roganovic Dalibor

HC Arbon: Mannhart (13 Paraden), Ropoli, Eugster (3), T. Gasser (8/2), Kroha, Marjanovic (2), Landolt, Leu, Schärer (8/3), Scherrer (4), Schmid (7), Stübi

SG Fides / Otmar St.Gallen: R.Schmid (6 Paraden), Jochum (8 Paraden), Wurst (5), Tarneller (2), Wick (4), Stacher (2), Springhetti (4/2), J.Schmid (2), Linder (1), Schlachter (4), Bunke (2), Pavlovic (2), Müller (1)

7m Statistik: HC Arbon 5 von 5 – SG Fides / Otmar St.Gallen 2 von 2

Strafen: HC Arbon 4 x 2 Min + 1x rote Karte direkt – SG Fides / Otmar St.Gallen 2 x 2 Min

 

Herren 1

13.11.2022

SG Fides / Otmar St.Gallen – HC Arbon 29:32 (14:16)

Der HCA überzeugt auch gegen die SG Fides / Otmar St.Gallen

Herren 1

06.11.2022

HC Arbon – Pfader Neuhausen 33:32 (18:18)

Big Points im Spitzenspiel!

Das Herren 1 des HC Arbon zeigt sich weiterhin in bester Siegeslaune. In einem ausgeglichenen Spiel gegen die Pfader Neuhausen sichern sich die Arboner in der Crunchtime den nächsten Sieg und bewahren weiterhin die weisse Weste. 

In der 8. Runde empfing in der Arboner Sporthalle der Thurgauer Tabellenführer den Tabellendritten aus Neuhausen. Eine grosse Chance für die Arboner, den Vorsprung in der Tabelle im Kampf um die Plätze in der Aufstiegsrunde weiter auszubauen. 

Wie bereits im letzten Heimspiel gegen Fortitudo Gossau bekundeten die Arboner zu Beginn der Partie Mühe. Die Munotstädter starteten konzentrierter und effizienter. Allen voran Altmeister Rareš Jurca sorgte dafür, dass Neuhausen nach 10. Minuten mit 3:6 in Führung lag. 

Durch sehenswerte Aktionen im Rückraum und einen bestens aufgelegten Tim Schärer am rechten Flügel kamen die Arboner aber wieder heran. Auch Abwehrspezialist und Neuzugang Gabriel Kroha, der nach einer Bänderverletzung kurz vor dem ersten Saisonspiel seinen Einstand feierte, wusste zu überzeugen. 

In der zweiten Halbzeit schaffte es keines der beiden Teams, sich entscheidend abzusetzen. Die Torhüter fanden keinen Zugriff auf das Spiel. Beide Teams setzten auf schnelle Mitte und erzielten schnelle Tore. Auf Arboner Seite glänzten im Angriff Thierry Gasser mit 11 Toren und weiterhin Tim Schärer, der alle seine 10 Versuche versenkte. 

Nach 55 Minuten trennte die beiden Teams noch immer nur 1 Tor. Die letzten fünf Minuten sollten das Spiel entscheiden. Tatsächlich fiel das letzte Tor der Partie bereits 2 Minuten vor Schluss. Beim Stand von 33:32 schafften es die Arboner schlussendlich, auch dank der Parade von Aron Mannhart mit der Schlusssirene, den Vorsprung über die Zeit zu retten. Im zweiten Spiel in Folge gewinnen die Arboner mit 1 Tor Differenz und holen sich damit den 8. Sieg im 8. Saisonspiel.

Wie bereits beim Auswärtssieg in Frauenfeld beweisen unsere Jungs Charakter und unterstreichen die eigenen Ambitionen für die Aufstiegsrunde. Dank dem zweiten Sieg gegen Neuhausen beträgt der Vorsprung auf Tabellenplatz 3 nach Verlustpunkten bereits 9 Zähler. 

Weiter geht es für die Arboner am nächsten Samstag 12. November 2022 um 19:00 Uhr. In der Kreuzbleichehalle in St. Gallen trifft Arbon auf den Tabellenfünften SV Fides. 

Wir freuen uns über euren Support in St. Gallen! Hopp Arbon!

HC Arbon – Pfader Neuhausen 33:32 (18:18)

Sporthalle Arbon; Zuschauer 120; SR Esthermann Walter & Gusset Matthias

HC Arbon: Ropoli (4 Paraden), Mannhart (5 Paraden), Eugster (1), Stübi (1), Schmid (5), Stáb (1), Kroha (1), T. Gasser (11/1), Schärer (10), Scherrer, Leu (1), Marjanovic (2)

Pfader Neuhausen: Jerger (6 Paraden), Broder (2 Paraden), Brülisauer (3), F. Meier (2), Meyer (4), Leu (1), Schelker (3), Jurca (9/7), Nassereddine (1), L. Meier (8), Lagler (1), Wilpshaar, Mustapic

7m Statistik:  HC Arbon 1 von 1  -   Pfader Neuhausen 7 von 7

Strafen:  HC Arbon 4 x 2 Min  -  Pfader Neuhausen 2 x 2 Min

6.11.22 spielbericht von nicolas fässler

 

Herren 1

06.11.2022

HC Arbon – Pfader Neuhausen 33:32 (18:18)

Big Points im Spitzenspiel!

Herren 1

30.10.2022

SC Frauenfeld – HC Arbon 28:29 (17:12)

Kampfsieg in Frauenfeld

Nach einem 5 Tore Rückstand zur Pause kehrt der Tabellenleader aus Arbon das Spiel und erkämpft sich den vielumjubelten Sieg!!

Beide Teams geplagt durch zahlreiche Verletzungen, davon Frauenfeld an der Zahl mit noch weniger Spieler am Start. Arbon wurde natürlich nach dem 10 Tore Differenz Heimspielsieg, die Favoritenrolle zugesprochen. Sie legten in den Startminuten vor, danach gelang es aber Frauenfeld in der 9.Spielminute die Führung zu übernehmen. Die Kantonshauptstädter hatten in der Phase mit Oberli und Manuel Wangler die zwei spielbestimmenden und treffsichersten Schützen auf ihrer Seite. Sie schossen in der ersten Halbzeit je 6 und 7 Tore. Die zwei Präzisionsschützen bekamen die Arboner Jungs in der ersten Hälfte nicht in den Griff. Die Verteidigung stand nicht gut in der Beziehung und so trafen die Zwei, mal für mal. Das schnelle Umschaltspiel nach vorne fehlte und im Angriff gelang nur wenig wünschenswert. In der 26. Minute gelang den Seebuben aber wieder der Anschlusstreffer zum 12:11. Auf eine Kehrtwende hofften die Arboner Zuschauer aber vergebens. Ab jetzt gelang dem HC Arbon kaum mehr was. Sie mussten sogar noch 5 Tore entgegennehmen und lagen bis zur Pause mit 17:12 zurück.

Nach der Pause agierten die Arboner aber viel organisierter. Auch im Angriff gelang nun wesentlich mehr. So pendelte sich die Tordifferenz bis mitte der zweiten Halbzeit auf 3 Tore ein. Beim SC Frauenfeld schlichen sich nun immer mehr Fehler ein, so dass Arbon in der 50. Spielminute erstmals seit Spielbeginn wieder in Führung ging und sich von der grossen Pausenhypothek von minus 5 Toren auf plus 2 Tore spielte. Das war ein hartes Stück Arbeit. Wer jetzt aber auf eine klare Spielendphase des Leaders hoffte, lag falsch. Die beiden Teams sorgten in den Schlussminuten für eine fast unausstehliche Nervenprobe der beiden lautstarken Fangruppen. Frauenfeld gelang noch zweimal der Ausgleich, ehe die Arboner Jungs zum grossen Siegesjubel ansetzen konnten.

Auf der Arboner Seite sollte man keinen Spieler hervorheben, obwohl mit 9 Toren der ehemalige Frauenfelder Spieler Tim Schärer gegen seine alten Kameraden besonders treffsicher war. Die zweite Hälfte war aus Arboner Sicht eine ganz grosse Teamleistung. Sie nahmen den Kampf an und sorgten nach dem klaren Pausenrückstand als ganzes Team für den Umschwung und erkämpften sich am Schluss den Sieg. Diese Leistung muss man zuerst mal auf die Platte bringen. Aber auch Frauenfeld gehört ein grosses Lob. Sie spielten mit ihren Personalnöten vermutlich stark am Limit und es gelang ihnen, den Leader an den Rand einer ersten Niederlage zu bringen. Dem Kantonsderby blieb also am Schluss nichts an Spannung aus.

So blieb der Tabellenführer weiterhin ungeschlagen und man darf gespannt sein auf das Rückspiel gegen die Pfader aus Neuhausen am nächsten Samstag, 5.11.22 um 18:00h in der hoffentlich stark gefüllten Arboner Sporthalle. HOPP ARBON !!!

SC Frauenfeld – HC Arbon 28:29 (17:12)

Frauenfeld Rüegerholz; Zuschauer 150; SR Bartholet Stefan, Spielmann Jürg

HC Arbon: Ropoli (7 Paraden), Mannhart (4 Paraden), Eugster (3), L. Gasser, T. Gasser (3/1), Marjanovic, L.Midea (3), Laib (1), Leu, Schärer (9/3), Scherrer (3), Schmid (5), Stáb (2)

SC Frauenfeld: Gemeinhardt (6 Paraden), Müller Jonas, Klimciauskas (3), Avduli (3), Bürgi (3), Müller Marvin, Oberli (9), Wangler Manuel (8/2), Vonlanthen (2), Reiff, Seidenglanz

7m Statistik: HC Arbon 4 von 4 – SC Frauenfeld 2 von 2

Strafen: HC Arbon 2 x 2 Min – SC Frauenfeld 2 x 2 Min

30.10.22 Roman Hobi

 

 

 

 

Herren 1

30.10.2022

SC Frauenfeld – HC Arbon 28:29 (17:12)

Kampfsieg in Frauenfeld

Herren 1

23.10.2022

HC Arbon – TSV Fortitudo Gossau 26:24 (13:10)

2 Punkte und nicht mehr

Ein typisches Spiel, dass man danach kaum beschreiben kann, oder andersrum, wenn man sich das Leben selber schwer macht.

Trainer Vedran Banic standen in dieser Partie wieder etwas mehr Akteure zur Verfügung. Kamen doch mit den Gebrüder Gasser wieder zwei sehr wichtige Teamstützen aus Verletzungen zurück. Diese aber mussten noch etwas dosiert eingesetzt werden. Das merkte man dann unter anderem schnell im Spielfluss. Gelang doch den Arbonern über weite Strecken nicht allzu viel im Angriff. Einige Spieler versuchten sich in Einzelaktionen, zu viele Technische Fehler, selten sehenswerte Kombinationen. Man ist aber auch versucht, bei einzelnen Spielern von mangelnder Inspiration und Feuer zu sprechen.

Der Gegner Gossau schien da etwas anders drauf zu sein und wollte natürlich dem Gruppenersten unbedingt ein Bein stellen. Sie gingen sehr motiviert ans Werk. Kamen aber im Angriff meist nur über Kreisanspiele und Einzelaktionen zum Erfolg und erzielten nur gerade 10 Tore in der ersten Halbzeit, was wieder für eine nicht allzu schlecht stehende Abwehr der Seebuben sprach. Gossau notierte sich am Schluss 14 technische Fehler gegenüber deren 9 von Arbon. So ging es mit einem Spielstand von 13:10 in die Pause.

Die Arboner Zuschauer hofften auf eine wesentlich beherztere und spielerisch bessere Darbietung in der zweiten Hälfte. Der Start war aber wiederum sehr harzig und begann gleich mit einem Fehlwurf. Trotzdem konnte man den 3 Tore Pausenvorsprung bis zur 38.Minute auf 5 Tore ausbauen. So ging das hin und her. Arbon wollte oder konnte nicht mehr und Gossau gelang es kaum besser. Die Gossauer spielten dann ihr typisch langatmiges Spiel und die Schiedsrichter liessen sie gewähren, obwohl kaum mal Druck aufs Heimteam kam. So standen die Arboner immer wieder unkonzentriert in der Verteidigung und wurden dann oftmals von den Fürstenländern überrascht, die dann die Tordifferenz bis zur 58. Spielminute auf 2 Tore verkürzten. So kam noch unnötige Nervosität auf. Allerdings behielten am Schluss die Arboner, für den weiteren Saisonverlauf, wichtige 2 Punkte zu Hause.

Das Fazit aus dieser Partie; es gibt sie, diese Spiele, wo einfach nicht viel zusammenpasst. Die Jungs aus Arbon tun sich aber gut daran, das einzige Spiel während der OLMA, abzuhaken, konzentriert weiterzuarbeiten und es nächste Woche beim zu erwartenden schwierigen Auswärtsspiel beim Tabellendritten Frauenfeld besser zu versuchen.

HC Arbon – TSV Fortitudo Gossau 26:24 (13:10)

Sporthalle Arbon; Zuschauer 175; SR Lütolf Daniel, Baggenstos Pirmin

HC Arbon: Ropoli (12 Paraden), Mannhart (1 Paraden), Pecik, Eberle (4), Eugster (2), L. Gasser (1), T. Gasser (4), Landolt, Leu, Schärer (5/1), Scherrer (2), Schmid (5/1), Stáb (2), Stübi (1)

TSV Fortitudo Gossau: Oertig (5 Paraden), Hafner (7 Paraden), Lämmler (5), Kobler, Koch (1), Misteli, Schwinn (8/1), Geiger (3), Sostizzo (1), Züger, Mauchle (3), Mächler (1), Mosimann (2), Manser

7m Statistik:  HC Arbon 2 von 2  -   TSV Fortitudo Gossau 1 von 1

Strafen:  HC Arbon 2 x 2 Min  -  TSV Fortitudo Gossau 3 x 2 Min

23.10.22 Roman Hobi

Herren 1

23.10.2022

HC Arbon – TSV Fortitudo Gossau 26:24 (13:10)

2 Punkte und nicht mehr

Herren 1

02.10.2022

HC Flawil - HC Arbon 27:32 (10:14)

Auswärtssieg gegen Aufsteiger Flawil

Auch nach fünf Spieltagen steht der HC Arbon verlustpunktlos als Tabellenführer da. Das Team von Vedran Banic konnte auch in Flawil gegen einen kämpferisch aufspielenden Aufsteiger an den Leistungen der letzten Spiele anknüpfen und gewann mit 27:32.

 

Die Ausgangslage war klar. Die Arboner, die verlustpunktlos als Tabellenführer dastanden, gingen als klarer Favorit in das Spiel gegen das Tabellenschlusslicht aus Flawil. Man wusste jedoch, dass Flawil in der Underdog Rolle vieles zuzutrauen war. Auf Arboner Seite musste man auf die Verletzten Lucien Gasser, Gabriel Kroha, Nicolas Fässler, Valentin Egger, Raul Dollinger und Nick Schwarzbek verzichten. Hinzu kam, dass Captain Raphael Eberle krankheitsbedingt passen musste. Somit standen wie in den letzten Spielen die U19 Spieler Mateja Marjanovic und Eric Landolt im Aufgebot. Ebenfalls debütierte der U19 Spieler Philip Laib.

 

Die Anfangsphase des Spiels war auf beiden Seiten eine hektische Angelegenheit. Das erste Tor des Spiels ging nach vier gespielten Minuten auf das Konto der Gastgeber. Dies war jedoch die einzige Führung im ganzen Spiel für den Gastgeber. In der ersten Viertelstunde lieferten sich die beiden Mannschaften einen offenen Schlagabtausch. Aus Arboner Sicht konnte man sich nicht absetzen, Flawil blieb hartnäckig und drückte nach vorne aufs Tempo. Vorne stockte das Angriffspiel, nach hinten hatte man ein schlechtes Rückzugsverhalten. Durch das schlechte Rückzugsverhalten der Arboner kam Flawil so immer wieder zu einfachen, schnellen Toren. In der 16. Spielminute sah sich Vedran Banic gezwungen, die erste Auszeit zu nehmen. Nun agierte man auf Arboner Seite mit dem 7. Feldspieler. Dies zeigte zwar Wirkung, jedoch konnte man sich erneut nicht entscheidend absetzen. In der 28. Minute brachte der stark aufspielende Bence Stáb, mit 12 Toren erfolgreichster Torschütze, die Arboner erstmals mit 4 Toren in Führung. Mit dem Pausenstand 10:14 gingen die Teams in die Kabine.

 

In der ganzen zweiten Halbzeit agierten die Flawiler im Angriff mit dem 7. Feldspieler und kamen oft über den Kreis und Rechtsaussen zum Torerfolg. Das Angriffsspiel der Arboner lief flüssiger als in der 1. Halbzeit, der Ball lief, man spielte die Aussen Eugster und Schärer frei oder fand Kreisläufer Scherrer. Obwohl die Flawiler in der 50. Spielminute zum 22:24 verkürzten, konnte man den Tabellenführer nicht ernsthaft in Bedrängnis bringen. In der 59. Spielminute traf Bence Stáb, sehenswert in Szene gesetzt vom Manuel Schmid per Kempa Trick, zum 31:26.

 

Der HC Arbon behauptet mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung die Tabellenführung. Wenn es einen Makel gibt, dann ist es sicher das schlechte Rückzugsverhalten der 1. Halbzeit. Bereits am nächsten Samstag, dem 8. Oktober wartet mit dem Cupspiel gegen die SG-West Yverdon ein weiterer Prüfstein auf das Team von Vedran Banic.

 

HC Flawil – HC Arbon 27:32 (10:14)

Flawil Botsberg ; Zuschauer 110; SR Winiger Simon, Wöhler Jakob

HC Arbon: Ropoli (10 Paraden 1 Tor), Mannhart, Eugster (5), T.Gasser, Marjanovic, Laib, Landolt, Leu (1), Schärer (5/2), Scherrer (3), Schmid (5), Stáb (12), Stübi

HC Flawil: Buff (8 Paraden), Kobler (3 Paraden), Baumgartner (1), Thalmann S., Thalmann M. (1), Carpanese (5), Gämperle (2), Campos, Niedermann, Diethelm (4), Brocchetti, Kuhn (8/1), Schumacher (1), Pfründer (5)

7m Statistik:  HC Arbon 2 von 2  -   HC Flawil 1 von 2

Strafen:  HC Arbon 1 x 2 Min   -  HC Flawil 1 x 2 Min

2.10.22 Nick Schwarzbek

Herren 1

02.10.2022

HC Flawil - HC Arbon 27:32 (10:14)

Auswärtssieg gegen Aufsteiger Flawil

Herren 1

26.09.2022

HC Arbon - SG Fides/Otmar 33:30 (18:15)

Heimsieg im Derby gegen Fides/Otmar

Auch im vierten Spiel in Folge ging der HC Arbon als Sieger vom Feld und festigte mit dem Sieg gegen die SG Fides/Otmar die Tabellenführung. Den Arbonern war die Belastung im dritten Match innerhalb von 6 Tagen deutlich anzumerken. Der Sieg musste trotz mehrmaliger 5-Tore-Führung am Schluss hart erkämpft werden.

Die Derbies gegen Fides/Otmar haben immer eine besondere Bedeutung und mit dem Sieg gegen den SC Frauenfeld vom letzten Mittwoch haben auch die St. Galler in der neuen Saison Tritt gefasst. Dementsprechend animiert stiegen beide Teams in die Partie, Fides eröffnete das Score, Arbon gelang jedoch postwendend der Ausgleich. Bis zum Stande von 7:7 blieb das Spiel ausgeglichen, ehe die Arboner mit einem variantenreichen Angriffsspiel bis zum 16:12 wegziehen konnten. Angeführt vom wiederum stark aufspielenden Thierry Gasser skorten die Arboner von allen Angriffspositionen. Dass die Führung immer wieder ins Wanken geriet, lag an einer mangelhaften Defensivleistung der Arboner, bei denen die beiden angeschlagenen Innenverteidiger Lucien Gasser und Gabriel Kroha schmerzlich vermisst wurden.  Dies wussten die beiden Topskorer auf Seiten von Fides, Lars Springhetti und Konrad Wurst, immer wieder auszunutzen.

Nach dem Halbzeitstand von 18:15 erhöhten die Arboner rasch auf einen 5-Tore-Vorsprung, was Fides Coach Julian Rauch zu einer Manndeckung auf Thierry Gasser veranlasste. Arbon wusste zu reagieren. Vor allem die beiden Rückraumspieler Manuel Schmid und Bence Stàb wussten die Räume zu nutzen, skorten selbst oder spielten die Flügelspieler frei, welche mit hoher Treffsicherheit die Chancen verwerteten. Fides hielt aber auch in dieser Phase mit allen Mitteln dagegen und liess den Rückstand nicht weiter anwachsen.

Beim Stande von 24:19 schied Thierry Gasser nach einem unglücklichen Zusammenstoss im Mittelfeld mit einer Fussverletzung aus. Fides wechselte die Manndeckung wahlweise auf Manuel Schmid und Bence Stàb und kam mit einer kämpferischen Leistung noch einmal auf 2 Tore heran. Beim Stande von 28:26 musste auch Konrad Wurst nach der dritten Zweiminuten-Strafe das Feld verlassen.

Im Schlussspurt hatte der HC Arbon den längeren Atem und baute den Vorsprung durch den zuverlässigen und treffsicheren Tim Schärer und den erst 16-jährigen Mateja Marjanovic wieder auf 4 Tore aus, ehe Seraphin Bunke zum Schlusstand von 33:30 skorte.

Der HC Arbon behauptet mit 8 Punkten aus 4 Spielen die Tabellenführung und beeindruckt mit viel Qualität, Tempo und variantenreichem Angriffsspiel. Wenn es einen Makel gibt, dann ist es die fehlende Konstanz insbesondere dann, wenn das Team mit einigen Toren in Führung liegt. Bereits am nächsten Samstag, 1. Oktober wartet mit dem Auswärtsspiel gegen den HC Flawil ein weiterer Prüfstein auf das Team von Vedran Banic.

Herren 1

26.09.2022

HC Arbon - SG Fides/Otmar 33:30 (18:15)

Heimsieg im Derby gegen Fides/Otmar

Herren 1

22.09.2022

Pfader Neuhausen – HC Arbon 28:33 (13:15)

Schlussendlich zwei verdiente Auswärtspunkte

Das es in Neuhausen an einem Wochentagspiel nicht ein Spaziergang wird, war allen bewusst. Das aber noch äussere Einflüsse mitspielen würden, eher nein.

Kurz gefasst; ein stundenlanger Stau rund um St. Margrethen/Rheineck verhinderte, dass alle Spieler bis zum Anpfiff zum Einsatz bereit waren. An dieser Stelle, herzlichen Dank an die Pfader aus Neuhausen und auch an die Schiedsrichter, die uns grosszügigerweise und sportlich 20 Minuten Aufschub bis zum Anpfiff gewährten. Trotzdem kam der zuletzt angereiste Spieler Manuel Schmid erst zur 2.Halbzeit in Neuhausen an.

Entsprechend war man natürlich schon nicht gleich bereit, wie unter normalen Voraussetzungen. Die Arboner Jungs versuchten aber trotzdem konzentrierten und sauberen Handball zu spielen. Es gelang ihnen recht gut. Nach kurzzeitigem 5 Tore Vorsprung, lagen sie aber bis zur Pause nur noch mit 2 Toren vor. Die Pfader kämpften sich immer wieder heran und versuchten den Rückstand in Grenzen zu halten.

Kurz nach der Pause dann der kleine Schock, Torhüter Mannhart wurde vom rechten Flügel aus direkt im Gesicht getroffen, was ungeahndet blieb. Vorausgehend war aber vom jungen Arboner Nachwuchsspieler Marjanovic, ein sehr strenges, aber nach Reglement korrekt gepfiffenes Foul, in Form eines Ausfallschrittes zum Gegenspieler hin, mit direkter roter Karte geahndet. Da sich 2 Minuten vorher Lucien Gasser bei einem Torschuss auch durch ein seitliches Zuschieben am Knie verletzte und aus Sicherheitsgründen nicht mehr eingesetzt wurde, schmälerte natürlich wieder die Einsatzmöglichkeiten der Rückraumraumspieler bei den Arbonern. So war das Spiel bis zur 51.Spielminute hart umkämpft, Arbon lag aber stehts vor. Kreisläufer Scherrer zeigte übers ganze Spiel gesehen eines seiner stärksten Spiele für Arbon und Spielmacher Thierry Gasser unterstrich seine Qualitäten wiederum mit 11 persönlichen Treffern.

In den letzten 10 Minuten zeigte sich aber die Klasse des ganzen Teams und es wurde etwas zur Gala. Ein schöner herausgespieltes Tor folgte dem Anderen. So konnten sich die Jungs aus Arbon am Schluss verdienterweise klar noch die zwei Punkte gutschreiben lassen. Die Erleichterung über diesen erkämpften und erspielten Sieg war nach dem Abpfiff doch gross und entsprechend auch die Freude darüber. Das Team hat grossen Charakter gezeigt, verdient unter diesen Vorbedingungen entsprechend, ein dickes Lob über ihre mannschaftliche Leistung, in einer starken Abwehr wie im Angriff.

Pfader Neuhausen – HC Arbon 28:33 (13:15)

Sporthalle Rhyfall Neuhausen; Zuschauer 25; SR Grünig Pascal, Nauer Christian

HC Arbon: Ropoli (4 Paraden), Mannhart (5 Paraden), Eberle (3), Eugster (2), L. Gasser (2), T. Gasser (11/3), Marjanovic, Leu, Schärer (5), Scherrer (6), Schmid (2), Stáb (2), Stübi

Pfader Neuhausen: Jerger (1 Tor 9 Paraden), Broder (1 Parade), Wilpshaar(1), Leu Jan (1), Mustapic (5/3), Meier Florian (2), Meyer (1), Keller (2), Aragon Brenner (1), Jurca (4), Nassereddine, Kopczynski (4), Meier Lorin (4), Lagler(2)

7m Statistik:  HC Arbon 4 von 4  -   Pfader Neuhausen 3 von 4

Strafen:  HC Arbon 5 x 2 Min + 1x rote Karte  -  Pfader Neuhausen 4 x 2 Min

 

22.9.22 Roman Hobi

Herren 1

22.09.2022

Pfader Neuhausen – HC Arbon 28:33 (13:15)

Schlussendlich zwei verdiente Auswärtspunkte

Alle Anzeigen